[cfb] Dragonboatcup-Pics: Die der Macher nur hier!
Du bist nicht eingeloggt [Login] [Registrieren]

Altstadtfest Bo [...]
[Gallery öffnen]
[Bild öffnen]
Navigation

» [News einsenden]

» [Impressum]
» [Datenschutz]
» [Werbung]
» [Statistik]
BorkenLive Search:  
Landrat Dr. Kai Zwicker verabschiedet ...
Kreis Borken. Schulamtsdirektor Siegfried Werner ist bereits in den Ruhestand getreten. Seine Kollegin aus der Schulaufsicht Irmgard Geukes wird in Kürze folgen. Im Beisein von Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport der Kreisverwaltung, nahmen dies Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster in seiner Funktion als Bildungsdezernent zum Anlass, beiden für ihr großes Engagement im Schulamt für den Kreis Borken (Untere staatliche Schulaufsichtsbehörde) Dank und Anerkennung auszusprechen.
Foto/Quelle Kreis Borken: Landrat Dr. Kai Zwicker, Siegfried Werner, Elisabeth Büning, Irmgard Geukes und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster
Mehr dazu auf unserer Facebook Seite: Klick the Pic!
Aktuelle Änderung der Coronaschutvorgaben für Schulen und Kindertagesbetreuung:
Kreis Borken. Ein neuer Erlass und neue Rechtsverordnungen des Landes schaffen neue landeseinheitliche Quarantäneregeln für Schulen und in der Kindertagesbetreuung: Die Anordnung einer Quarantäne soll künftig in der Regel auf den nachweislich infizierten Fall beschränkt werden. Darauf weist jetzt der Kreis Borken hin.
Wenn in einer Klasse, einem Kurs, einer Kindertageseinrichtung oder einer Kindertagespflegestelle ein einzelnes Kind, eine einzelne Lehrkraft oder Betreuungsperson positiv getestet wird, wird in diesem Fall eine 14-tägige Quarantäne (§ 15 Test- und Quarantäneverordnung) angeordnet. Die Kontaktpersonen müssen in der Regel nicht in Quarantäne. Hinzu kommt: Zur Eingrenzung des Infektionsriskos in weiterführenden Schulen wird die Zahl der wöchentlichen Regeltestungen von 2 auf 3 erhöht.Im Grundschulbereich bleibt es bei den beiden wöchentlichen PCR-Pooltests. In Angeboten der Kindertagesbetreuung wird neben den regelhaften freiwilligen Selbsttests nach dem Auftreten eines Infektionsfalls für 14 Tage eine Testpflicht mit 3 Testungen in der Woche eingeführt.
Nur wenn zum Beispiel mehrere Personen infiziert sind und deshalb von einem erkennbar größeren Ausbruchsgeschehen ausgegangen werden kann, können nach Risikobewertung im Einzelfall über die einzelne infizierte Person hinaus Anordnungen zur Quarantäne erlassen werden. Diese Kontaktpersonen in Quarantäne können aber ggf. vorzeitig in die Schule, die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle zurückzukehren, wenn ein nach dem fünften Tag der Quarantäne durchgeführter PCR-Test ein negatives Ergebnis aufweist.
Für geimpfte oder genesene Kontaktpersonen bleibt es dabei, dass für diese grundsätzlich keine Test- oder Quarantänepflicht vorgesehen ist, solange sie keine Symptome haben.
Zu den News von unserer Kreispolizei Borken ...
Windpark Letter Bruch in Betrieb genommen!
Spatenstich Kita St. Marien Rhedebrügge
EXKLUSIV! O-Ton Interview mit Siegbert Hohaus
Freut Euch drauf! 25. September 2021 ist der 14. Dragonboat Cup in Borken-Hoxfeld Pröbstingsee
Verkehrsminister Hendrik Wüst überreicht 49.900 € Fördermittel an BMin Mechtild Schulze Hessing
Zitat des Tages
Anstatt immer nur das Beste geben zu wollen,
sollten wir lieber einmal etwas Gutes tun.

Zitat Thorton Niven Wilder, US-amerik. Schriftsteller
StreuObstWiese bekommt WildBlumenWiese
Hochwasser Deutschland: Bitte spenden Sie jetzt!
Aktion Corona-Nothilfe für Borken und Umgebung Mehr als 16.000 € an Spenden eingegangen!
Borken (MB). Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie besonders unter der wirtschaftlichen Situation leiden, soll in Borken und Umgebung finanziell geholfen werden. Hierzu haben einige Bürger der Stadt die Aktion ‚Corona-Nothilfe für Borken und Umgebung‘ ins Leben gerufen. Sie werben damit um Spenden und ermutigen betroffene Bürger, unter dem Motto ‚TRAUDICH‘ die Hilfe anzunehmen. Gemeinsam mit den Sozialberatungen der Caritas, dem DRK und der Diakonie soll nun unbürokratisch und schnell geholfen werden.
Machen Sie mit:
Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität durch Ihre Spende
auf eines der nachfolgenden Spendenkonten

Caritas Borken, IBAN: DE04 4286 1387 0005 2556 01

DRK Kreisverband Borken, IBAN: DE28 4015 4530 0051 0219 39

Diakonie Borken/Steinfurt, IBAN: DE46 3506 0190 0000 0088 77
Betreff-Text jeweils: Spende Corona-Nothilfe

Sofern Ihrerseits Rückfragen bestehen,
so wenden Sie sich jederzeit gerne an die Initiatoren
Herrn Willy Hetkamp: 0173-2596730 oder
Herrn Carsten Bacher: 0151-58592873
Mehr dazu auf unserer Facebook Seite! Klick the Pic!
Jetzt oder nie!
Genieße Deine Zeit,
denn Du lebst nur jetzt und heute!
Morgen kannst Du gestern nicht nachholen
und später kommt früher als Du denkst.

Zitat Albert Einstein
Heute schon geklickt? We can! You can! Borken
O-Ton mit Jasmin Wollert und Edmund Huvers zu den aktuellen Projekten der Mana Foundation e.V.
RADIO WMW schenkt uns 1 Minute! DANKE!
Sina Kuipers, Moderatorin von RADIO WMW spach in der geschenkten Minute mit Carsten Bacher über das Projekt "Corona Nothilfe" für Borken und Umgebung. Klick the Pic zur #geschenktenMinute! Bildquelle: RADIO WMW
PM Caritas Borken (Marijan Renic). Digitaler Integrations-Wegweiser des Interkulturellen Netzwerks Westmünsterland
Menschen mit Einwanderungsgeschichte sollen mit der dafür neu entwickelten "personal card" leichter freie und öffentliche Träger im Kreis Borken finden, die ihre Integration unterstützen. Zudem beabsichtigt das Interkulturelle Netzwerk in Kürze, die "personal card" vorab in Gronau zu testen. Mehr dazu klick the Pic!
Mehrsprachige Anti Corona Kampagne des Interkulturellen Netzwerks Westmünsterland
PM/Interkulturelles Netzwerk Westmünsterland
In der Corona-Pandemie zeigt sich deutlich, wie gleich wir Menschen sind, ob einheimisch oder zugewandert. Wir haben alle die gleichen Ängste, Nöte und Befürchtungen. Und wenn wir Corona erfolgreich bekämpfen wollen, dann wird das nur gemeinsam funktionieren. Aus diesem Grund hat das Interkulturelle Netzwerk Westmünsterland sich zum Ziel gesetzt, die Menschen im Kreis Borken noch besser zu erreichen, erklären die Sprecherinnen und Sprecher, Marijan Renić (Caritasagentur Borken), Iris Schlautmann (Integrationsagentur des DRK) und Sandra Schulz-Kügler (Kommunales Integrationszentrum des Kreises Borken).
Um die Menschen persönlicher zu erreichen, wurden im Auftrag und in Abstimmung mit dem Netzwerk zwei mehrsprachige Plakate und Handzettel zu dieser Kampagne mit zwei Schwerpunkten entwickelt:
„Wir im Kreis Borken lassen uns alle testen. Bitte weitersagen!“  
und
„Wir im Kreis Borken lassen uns impfen. Bitte weitersagen!“  
Über die QR-Codes auf den Plakaten gelangt man dann zu den Informationen zu den Schnellteststellen und zur Impfung.
 
Unterstützt haben die Aktion des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des großen interkulturellen Netzwerks im Kreis Borken Vertreterinnen und Vertreter des Kreissportbundes, Julia Hoffmann, der Integrationsbeauftragte der Stadt Gronau, Ahmet Sezer, die Kreishandwerkerschaft Borken durch Katrin Sieverding, Christian Kania von der GEBA, Jan Meller und Sarah Kattenbeck, beide DRK sowie Ivlin Oshana Tchiri, mit dem Schwerpunkt Antidiskriminierungsarbeit vom Caritasverband Borken.
Das Projekt wird aus KOMM AN Mitteln des Landes NRW gefördert. „Ich danke den Akteuren, wir stehen selbstverständlich gerne für die kreisweite Aktion für weitere Auskünfte zur Verfügung“, so abschließend Renić, verbunden mit der „Bitte, möglichst um weiteste Verbreitung, weil die Bekämpfung der Pandemie uns schließlich alle angeht, um sie gemeinsam zu überwinden“.
Mehr dazu unter https://www.interkulturelles-netzwerk-westmuensterland.de
Bildquelle: Poster Projekt Testen/Impfen by Carsten F. Bacher für
Caritasverband für das Dekanat Borken e.V., Integrationsagentur des DRK und Kommunales Integrationszentrum des Kreises Borken
Zitat des Tages
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Zitat Voltaire, frz. Philosoph
Projekt 2020 Corona Gesichter & Geschichten
Die Interviews zum Projekt des IKN Zusammen wachsen. Zusammen leben. Im Kreis Borken.
Offizielle Übergabe der Kreiskarte zum Projekt
„Zusammen wachsen - zusammen leben. Von der ersten Orientierung bis zur gelebten Integration im Kreis Borken“ an Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreis Borken mit Marijan Renic, Caritas Borken, sowie an Bürgermeister Andreas Grotendorst, Gemeinde Raesfeld und Dr. Christoph Holtwisch, Stadt Vreden.
Foto v.li.n.re.: Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, Borken - Stadtverwaltung, T. Henseler, I. Schlautmann, DRK Kreis Borken.
Foto-Quelle: Maximilian Klapsing, We love Borken
Donnerstag ist Markttag & Feierabendmarkt!
[Drucken] [Need some help?] [Nach oben]
Orkan Friederike zu Gast in Borken
eventimlogo
Eventsuche:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
September 2021